Rosenkranzbruderschaft

Die Rosenkranzbruderschaft der Pfarrei Westen wurde laut Matrikel im Jahre 1627 gegründet und ist somit Relikt aus einer Zeit, in der die Kirche in Westen eine beliebte Marien-Wallfahrtskirche war. Derzeit sind 25 Frauen und Männer Mitglied der Gebetsgemeinschaft. Ein wichtiges Anliegen der Bruderschaft ist das Gebet für Priester- und Ordensberufungen.


Gnadenbild

Die Mitglieder machen sich zur Aufgabe:

- Im Laufe der Woche den Rosenkranz zu beten oder auch nur Teile davon (z.B.   ein Gesätz, oder das Glaubensbekenntnis, Vater unser, Gegrüßt seist du Maria)

- Zeugnis für Christus abzulegen durch eine christliche Lebensweise

- Am Leben der Pfarrgemeinde teilzunehmen und sich je nach Möglichkeit in die Gemeinde einzubinden

- Den Pfarrer über Kranke, egal ob zu Hause oder im Krankenhaus liegend, zu informieren

- die Verstorbenen nicht zu vergessen und ihrer im Gebet zu gedenken


Am Rosenkranzbruderschaftsfest, immer am Samstag nach dem Gedenktag Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz (7. Oktober) erfolgt die Erneuerung des Gelöbnisses. Dabei wird auch um eine freiwillige Spende gebeten. Die Spendengelder finden ihre Verwendung in einem wohltätigen Zweck, außerdem für den Blumenschmuck am Bruderschaftsfest und für die Hl. Messen für verstorbene Mitglieder.